--> www.magicphoto-heiratsreisen.de - Luxuriöse Hochzeiten inklusive Fotografie
• • •                            H e i r a t s a r r a n g e m e n t s     a n     d e n     s c h ö n s t e n     P l ä t z e n      d i e s e r     W e l t                               • • •
Logo

 

Impressum/Kontakt:

 

Magic Photo Heiratsreisen

Schwarzenmoorstr. 36   

32049 Herford

 

Inh. Sabine Marks

Finanzamt Herford

St.-Nr. 324/5154/1885

USt-ID: DE265111517

Tel. 05221- 99 49 335

Fax. 05221 - 99 49 336

info@magicphoto-heiratsreisen.de

www.magicphoto-heiratsreisen.de

schloss
Partner-Links

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB´s) Magic Photo -Heiratsreisen-  

 

"Liebe Kunden,

nachfolgend finden Sie unsere Allgemeinen Geschäfts- und Reisebedingungen, welche die gesetzlichen Bestimmungen der § 651 a ff BGB ergänzen und die Grundlage des Reisevertrags zwischen Ihnen – als Reisendem - und Magic Photo Heiratsreisen – als Reisevermittler – bilden. Ihr Vertragspartner Magic Photo Heiratsreisen – Inh. Sabine Marks, wird im folgenden MPH genannt. Ein Widerspruch zu diesen AGB´s ist schriftlich binnen drei Werktagen nach Vertragsabschluss zu erklären. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass MPH diese schriftlich anerkennt. "Lichtbilder" im Sinne dieser AGB´s sind alle von uns hergestellten Bildprodukte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, daß die folgend genannten Bedingungen ausschließlich Anwendung finden auf Eigenleistungen, bei denen MPH Ihnen gegenüber tatsächlich als Dienstleister im Rahmen der Reise auftritt – für lediglich vermittelte Fremdleistungen gelten die jeweiligen AGB´s des Leistungsträgers (Einzelheiten dazu auch im ff Text). Bei Reisebuchungen, die Mietwagen enthalten, beachten Sie bitte unbedingt auch die gesonderten Mietwagenbedingungen."


I. Abschluß des Reisevertrages
Mit Ihrer Anmeldung bieten Sie MPH den Abchluß eines Reisevermittlungsvertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich. mündlich oder telefonisch erfolgen. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch MPH zustande, welche keiner bestimmten Form bedarf. Nach Vertragsschluß wird Ihnen MPH die Reisebestätigung aushändigen, sobald die erfolgreiche Buchung aller im Reisevertrag eingeschlossenen Leistungen bestätigt werden kann. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des Veranstalters vor, an das wir für die Dauer von 10 Tagen gebunden sind. Abweichende Fristen müssen schriftlich bekannt gegeben werden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie uns als Reisender innerhalb dieser Bindungsfrist die Annahme erklären.


II. Zahlung des Reisepreises
MPH verpflichtet sich, Ihnen die Absicherung der bei uns gebuchten Reise durch Übergabe eines Sicherungsscheines des Hauptleistungsträgers im Sinne § 651 k Abs. 3 BGB zu belegen. Zahlungen auf den Reisepreis vor der Reise dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines verlangt werden.

Mit Vertragsschluß verpflichten Sie sich als Reisender, MPH eine Anzahlung in Höhe 20% des Reisepreises pro Person zu entrichten. Bei Flug- oder Unterkunftsbuchungen, bei denen das Flugticket (Linienflug) sofort ausgestellt werden muss, ist der Flugpreis der Flugscheine direkt nach dem Erhalt durch den Reiseteilnehmer zu begleichen. Diese Buchungen werden gesondert von MPH angeboten und ausgewiesen.

Die Restzahlung wird i.d.R. 30 Tage vor Reiseantritt fällig (in begründeten Ausnahmefällen früher) und muss ohne nochmalige Aufforderung eingegangen sein. Bei Anmeldungen ab 30 Tage vor Reiseantritt ist der gesamte Reisepreis bei Zugang der Reisebestätigung zu leisten. Nach Zahlungseingang bei MPH erhalten Sie Ihre persönlichen Reiseunterlagen. Dies gilt, sofern die Reise nicht mehr aus den unter Punkt “Rücktritt durch den Reiseveranstalter” genannten Gründen abgesagt werden kann. Gehen der Anzahlungsbetrag oder die Restzahlung nicht rechtzeitig ein und wird auch nach Aufforderung unter Fristsetzung keine Zahlung geleistet, ist MPH berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall erhebt MPH die unten angegebenen Rücktrittskosten (Stornogebühren).

Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden und schließt sie keine Übernachtung ein, so darf der volle Reisepreis auch ohne Aushändigung eines Sicherungsscheines verlangt werden.


III. Leistungen
Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den aktuellen Leistungsbeschreibungen (Broschüren, persönliche Reiseangebote sowie Internet) und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die in diesen Leistungsangaben enthaltenen Angaben sind für MPH bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluß eine Änderung dieser Leistungsbeschreibungen zu erklären, über die wir Sie selbstverständlich gegebenenfalls informieren.


IV. Leistungs- und Preisänderungen
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrags, die nach Vertragsschluß notwendig werden und die von MPH nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit diese nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Evtl. Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. MPH ist verpflichtet, Sie über Leistungsänderungen oder –abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls werden wir Ihnen eine kostenfreie Umbuchung oder Rücktritt anbieten. MPH behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen (Hafen- oder Flughafengebühren sowie Parkeintrittsgebühren und ähnliche) oder einer Änderung der für die betreffenden Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsschluß und Reise mehr als 4 Monate liegen. Im Fall einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder einer Änderung einer wesentlichen Reiseleistung wird MPH Sie unverzüglich, spätestens jedoch 16 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis setzen. Preiserhöhungen nach diesem Termin sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis anzubieten. Sie als Reisender müßen dieses Recht unverzüglich nach einer entsprechenden Erklärung über Preiserhöhung oder Änderung der Reiseleistung geltend machen.

 

V. Rücktritt durch Kunden
Sie können jederzeit vor Reiseantritt von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei MPH. Es wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet, bereits ausgehändigte Reiseunterlagen zurückzureichen. MPH ist berechtigt, eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch die anderweitige Verwendung der Reiseleistung gewöhnlich möglichen Erwerbes zu verlangen. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder die Reise nicht an, so kann MPH Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Von MPH selbst erbrachte Leistungen werden bei Stornierung wie folgt pauschal berechnet: Bis 60 Tage vor Reisebeginn 35%, bis 30 Tage vor Reisebeginn 50%, späterer Rücktritt oder Nichtantritt 100%. Bei der Berechnung dieses sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen. Kosten wie z.B. VISA-, Telefon-, Reservierungs-, Bearbeitungskosten oder bereits gezahlte Standesamtsgebühren oder offizielle Verwaltungsgebühren können im Fall einer Stornierung der Reise nicht erstattet werden und werden über die Rücktrittspauschale hinaus dem Kunden berechnet. Im Falle nur vermittelter Reiseleistungen gelten die Rücktritts- bzw. Stornornierungsbestimmungen der jeweils gebuchten Reiseveranstalter, auf die wir Sie hiermit ausdrücklich hinweisen möchten und welche wir Ihnen auf Wunsch gerne zuleiten. Darüber hinaus kann MPH den Ersatzanspruch unter Berücksichtigung der nachstehenden Auflistung nach der Nähe des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren:

Bei Flugpauschalreisen mit Linienfluggesellschaft sowie Bahnreisen (pro Person):
Bis zum 30. Tag vor Reisebeginn 35% des Reisepreises - (mindestens aber € 85,-)
Bis zum 10. Tag vor Reisebeginn 50 %, bis 3 Tage vor Reisebeginn 80%, ab Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt 100% des Reisepreises.


Bei Buchung einzelner sog. Bausteine (pro Person):
Linienflug: Rücktritt bis Ticketausstellung oder bis 30 Tage vor Reiseantritt 25%, späterer Rücktritt oder Nichtantritt der Reise tatsächlich entstandene Kosten, mind. aber € 185,-. Bei Flügen aufgrund behördlich genehmigter Sondertarife, welche ständigen Veränderungen unterliegen, gelten die dort zugrundeliegenden Fristen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne mitteilen.

Mietwagen: Rücktritt bis 60 Tage vor Reisebeginn 10% (mindestens aber € 60,-), bis 45 Tage vor Reisebeginn 20%, bis 25 Tage vor Reisebeginn 25%, bis 15 Tage vor Reisebeginn 45%, späterer Rücktritt 80%, Nichtantritt der Reise 100%.
Unterkünfte: Rücktritt bis 30 Tage vor Reisebeginn 35% (mindestens aber €60,-), späterer Rücktritt oder Nichtantritt 100%.
Andere Reisearten werden hinsichtlich der Rücktrittsfolgen entsprechend den in diesen Bedingungen entwickelten Grundsätzen sowie der bei den entsprechenden Leistungsträgern zugrundeliegenden Bedingungen behandelt.
Dem Reisenden bleibt es unbenommen, MPH nachzuweisen, daß MPH oder den von ihm beauftragten Reiseveranstaltern kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, als die von MPH geforderte Stornopauschale.
MPH evtl. entstehende Mehrkosten aufgrund der Bemühungen, Sie an Ihr Reiseziel zu bringen oder weiterzubefördern, gehen zu Ihren Lasten.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluß einer Reiserücktrittskostenversicherung.

 

VI. Umbuchung durch Kunden und Ersatzperson
Werden auf Ihren Wunsch nach der Reisebuchung für einen Termin, der innerhalb des zeitlichen Geltungsbereichs der Reiseausschreibung liegt, Änderungen vorgenommen, welche wesentlich für den Ablauf der Reise sind (Umbuchung), kann MPH bei Einhaltung der nachstehenden Fristen ein Umbuchungsentgeld pro Reisendem erheben:
bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 10% des Gesamtreisepreises pro Person, jedoch mind. € 85,- pro Person. Ihre Umbuchungswünsche nach Ablauf dieser Fristen können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag mit entsprechenden Stornogebühren (siehe oben) und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden.
Bis zum Reisebeginn können Sie verlangen, daß statt Ihrer ein Dritter in die Rechte und Pfilchten aus dem Reisevertrag eintritt. MPH kann diesem Eintritt widersprechen, wenn die entsprechende Person den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften dieser und der Reisende – also Sie – MPH als Gesamtschuldner für den Reisepreis sowie die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. Im Falle eines Rücktritts kann MPH von Ihnen darüberhinaus (tatsächlich) entstandene Mehrkosten verlangen.


VII. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nehmen Sie als Reisender einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, ist uns dies unverzüglich mitzuteilen. Wir werden uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. MPH behält sich das Recht vor, in der Regel 20% des zu erstattenden Betrags als Ausgleich für zusätzliche Mühen und Kosten einzubehalten. Der Nachweis niedrigerer Kosten bleibt Ihnen unbenommen.


VIII. Rücktritt und Kündigung durch Magic Photo Heiratsreisen
MPH oder die von ihn beauftragten Reiseveranstalter können in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:
a) Ohne Einhaltung einer Frist
Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, daß die sofortige Aufhebung des Vertrags gerechtfertigt ist. Kündigt MPH oder ein von ihm beauftragter Reiseveranstalter, so behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis; wir werden uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt werden, einschließlich den uns von Leistungsträgern diesbzgl. gutgeschriebenen Beträge.
b) Bis 2 Wochen vor Reiseantritt
Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall sind wir verpflichtet, Sie diesbzgl. unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und Ihnen unsere Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. In diesem Fall erhalten Sie den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt klar sein, daß die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, werden wir Sie davon unterrichten.
c) Bis 4 Wochen vor Reiseantritt
Wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für MPH deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, daß die bei Durchführung entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Ein Rücktrittsrecht für MPH besteht jedoch nur, wenn wir die dazu führenden Umstände nicht zu vertreten haben und die zum Rücktritt führenden Umstände nachweisen und dem Kunden ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet haben. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhalten Sie den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Zusätzlich wrid Ihnen Ihr Buchungsaufwand pauschal erstattet, sofern Sie von einem Ersatzangebot unsererseits keinen Gebrauch machen.


IX. Aufhebung des Vertrags wegen außergewöhnlicher Umstände
Wird die Reise infolge bei Vertragsschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Sie als Reisender, als auch MPH den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann MPH für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

MPH ist verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, den Reisenden zurückbefördern zu lassen, insbesondere falls der Vertrag die Rückbeförderung umfaßt. Evtl. Mehrkosten für die Rückbeförderung fallen dem Reisenden zur Last.

 

X. Haftung von Magic Photo Heiratsreisen
MPH haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:

  1. die gewissenhafte Reisevorbereitung
  2. die sorgfältige Auswahl der fremdbeauftragten Reiseveranstalter und Überwachung der Leistungsträger
  3. die Richtigkeit der Beschreibung aller Reiseleistungen in von MPH selbst herausgegebenen Veröffentlichungen, sofern MPH nicht vor Vertragsschluß eine Änderung dieser Angaben erklärt hat (siehe Punkt: Leistungen)
  4. die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistungen
  5. ein Verschulden der mit der Leistungserbringung betrauten Personen.

Wir weisen aber ausdrücklich auf die beschränkte Haftung (siehe unten) hin!

Die zusätzlich zu einer Reise erbrachte Beförderung im Linienverkehr (z.B. Linienflüge), für die Ihnen ein entsprechender Beförderungsausweis (Ticket) ausgestellt wurde, erbringen wir als Fremdleistung, sofern wir in der Reiseausschreibung und in der Reisebestätigung ausdrücklich und eindeutig darauf hinweisen.

Im Falle nur vermittelter Reiseleistungen regelt sich eine etwaige Haftung nach den Reise- bzw. Beförderungsbestimmungen der gebuchten Reiseveranstalter, auf die wir Sie hiermit ausdrücklich hinweisen möchten und welche wir Ihnen auf Wunsch gerne zuleiten.


XI. Gewährleistung
Abhilfe
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie als Reisender Abhilfe verlangen. MPH kann die Abhilfe verweigern, wenn diese einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. MPH kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, daß eine gleichwertige Ersatzleistung erbracht wird.

Minderung des Reisepreises
Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterläßt, den Mangel anzuzeigen.

Kündigung des Vertrages
Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet MPH innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so können Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag kündigen (es wird empfohlen schriftlich). Dasselbe gilt, wenn Ihnen die Reise infolge eines (Leistungs-)Mangels aus wichtigem, MPH erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von MPH verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Reisevertrags durch ein besonderes Interesse Ihrerseits gerechtfertigt wird. Sie schulden MPH den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen Teil des Reisepreises.

Schadenersatz
Als Reisender können Sie – abgesehen von der Minderung oder der Kündigung – Schadensersatz wegen Nichterfüllung (des Vertrags) verlangen. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Mangel der Reise auf einem Umstand beruht, den MPH bzw. der von MPH beauftragte Reiseveranstalter nicht zu vertreten hat.

Beschränkung der Haftung
Bitte beachten Sie, daß es in der Natur von Aktiv-Reisen liegt, daß Sie – wenn auch wohlbehütet durch örtliche Guides – gewissen Gefahren ausgesetzt sind (insbesonder natürlich dann, wenn Sie sich nicht an Anweisungen des örtlichen Personals halten). MPH übernimmt im Hinblick darauf keine Haftung, soweit uns bzw. dem von uns beauftragten Reiseveranstalter kein eigenes Verschulden trifft.
Die vertragliche Haftung von MPH für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt ...
- soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich, noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
- soweit MPH für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Wir empfehlen Ihnen in diesem Zusammenhang dringend auch den Abschluß einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, daß Ihnen die Leistungsträger vor Ort für Aktivitäten (z.B. Safaris, Wassersport, Ballonfahrten und andere) eine sog. Indemnity Form vorlegen, mit deren Unterzeichnung Sie die besonderen Risiken der Aktivität ausdrücklich zur Kenntnis nehmen und auf jedwede Ersatzforderungen im evtl. Schadensfall im voraus verzichten. Nichtunterzeichnung dieser Erklärung hat den Ausschluß von der entsprechenden Aktivität zur Folge. Im Sinne Ihrer Erklärung übernimmt MPH keinerlei Haftung für evtl. Schäden an Person, Sachen oder Vermögen. Wir empfehlen dringend den Abschluß einer entsprechenden Reiseversicherung.
Kann eine gebuchte und im Reisevertrag eingeschlossene Aktivität wetterbedingt nicht oder nur teilweise durchgeführt werden, besteht kein Anspruch auf volle oder teilweise Rückerstattung des Reisepreises.

MPH haftet nicht für Leistungen, die von Ihnen als Reisendem am Reiseziel auf eigene Rechnung zugebucht werden. Fremdleistungen anderer Reiseunternehmen oder Leistungsträgern (z.B. reservierter Friseurbesuch etc.) unterliegen nicht der Haftung von MPH. Im Falle einer solchen Reisevermittlung ist die Haftung für Vermittlerfehler ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen.
Ein Schadensersatzanspruch gegen MPH ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, welche auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oer Beschränkungen geltend gemacht werdan kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

Kommt MPH bzw. dem von ihm beauftragten Reiseveranstalter die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung. Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verlust und Beschädigung von Gepäck. Sofern MPH oder der von ihm beauftragte Reiseveranstalter in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet er nach den für diese geltenden Bestimmungen. Kommt MPH bzw. dem von ihm beauftragten Reiseveranstalter bei Schiffsreisen die Stellung eines vertraglichen Reeders zu, regelt sich die Haftung auch nach den Bestimmungen des Handelsgesetzbuches und des Binnenschiffahrtsgesetzes

Mitwirkungspflicht
Als Reisender sind Sie verpflichtet, bei Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Sie sind insbesondere verpflichtet, Ihre evtl. Beanstandungen unverzüglich unserem örtlichen Leistungspartner bzw. uns direkt zur Kenntnis zu bringen. Unsere Partner sind beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies zumutbar und möglich ist. Wird Ihrerseits eine Mangelanzeige schuldhaft unterlassen, besteht kein Anspruch auf Minderung.

Ausschluß von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren. Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651 c-f BGB verjähren in einem Jahr. Schweben zwischen dem Reisenden und MPH Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Reisende oder MPH die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

 

XII. Besonderheiten für im Rahmen des Vertrages erstellte Bilderzeugnisse

Urheberrecht/Copyright

  1. Die von unseren Fotografen erstellten Bilderzeugnisse sind grundsätzlich nur für den privaten, eigenen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.
  2. MPH steht das Urheberrecht an den Bilderzeugnissen nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu. Das Copyright für sämtliche, durch uns erstellte Fotos liegt somit bei MPH. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dem Auftraggeber im Sinne von § 60 UrhG die Vervielfältigung der Abzüge in Fremdlaboren oder am Heim-PC nur dann gestattet ist, wenn die Foto-CD mit den Originaldaten Bestandteil des Arrangements ist und die Bild-Nutzungsrechte auf den Kunden übertragen sind. § 60 UrhG wird ausdrücklich abbedungen.
  3. Werden die Nutzungsrechte übertragen, ist - sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde - jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung.
  4. Der Auftraggeber ist grundsätzlich mit der Veröffentlichung seiner Bilder einverstanden. Sollte das nicht der Fall sein, wird dieses von ihm in einer besonderen Vereinbarung zwischen MPH und Auftraggeber ausdrücklich widersprochen.
  5. Bei der Verwertung der Bilderzeugnisse muss "Magic Photo Heiratsreisen" sofern nichts anderes vereinbart wurde, als Urheber des Lichtbildes genannt werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt MPH zum Schadensersatz.
  6. Die Original-Bilddateien verbleiben bei MPH. Eine Herausgabe der Originale an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung.
  7. Während der Fototermine ist das Fotografieren durch den Auftraggeber selbst bzw. dessen Gäste oder Miterwerber nicht gestattet.

Nutzung und Verbreitung

  1. Die Weitergabe digitalisierter Lichtbilder im Internet und in Intranets und auf Datenträgern und Geräten, die zur öffentlichen Wiedergabe auf Bildschirmen oder zur Herstellung von Soft- und Hardcopies geeignet sind, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von MPH.
  2. Die Vervielfältigung und Verbreitung von Bearbeitungen, die wir auf elektronischem Wege haben herstellen lassen, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch MPH.
  3. MPH ist nicht verpflichtet, Datenträger, Dateien und Daten an den Auftraggeber herauszugeben, wenn dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.
  4. Wünscht der Auftraggeber, dass MPH ihm Datenträger, Dateien und Daten zur Verfügung stellt, ist dies zu vereinbaren und gesondert zu vergüten.
  5. Hat MPH dem Auftraggeber Datenträger, Dateien und Daten zur Verfügung gestellt, dürfen diese nur mit vorheriger Einwilligung durch uns verändert werden.
  6. Gefahr und Kosten des Transports von Datenträgern, Dateien und Daten online und offline liegen beim Auftraggeber; die Art und Weise der Übermittlung kann der Auftragnehmer bestimmen und wird im vornherein schriftlich vereinbart.

Vergütung, Eigentumsvorbehalt, Widerrufsrecht

  1. Die jeweiligen, im Arrangement angebotenen Fototermine und die daraus entstehenden Bilderzeugnisse sind Bestandteil des Vertrages und werden innerhalb dessen komplett mit abgerechnet. Sie beinhalten die gesetzliche MwST. inkl. vereinbarter Nebenkosten. Nicht im Arrangement eingeschlossene Nebenkosten wie z.B. Studiomieten, Kosmetik- oder Friseurhonorare, Bildnachbestellungen und -vergrößerungen sind hierbei vom Auftraggeber zu tragen.
  2. Die fertigen, im Arrangement eingeschlossenen Bilderzeugnisse werden dem Auftraggeber für ihn versandkostenfrei übersandt. Zusätzlich bestellte Bilderzeugnisse werden dem Auftraggeber kostenpflichtig gegen Rechnung übersandt. Diese ist innerhalb 10 Tagen ohne Abzüge an MPH zu zahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben diese Bilderzeugnisse Eigentum von MPH.
  3. Hat der Auftraggeber MPH keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Lichtbilder gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. MPH behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
  4. Das dem Verbraucher i.S.d. § 13 BGB bei Fernabsatzverträgen im allgemeinen zustehende Widerrufsrecht wird hiermit ausgeschlossen, da es sich bei den gelieferten Waren ausschließlich um Dinge handelt, die speziell bestellt, nach Kundenspezifikation angefertigt und eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Bestellers/Auftraggebers zugeschnitten sind.

Haftung/Bilderzeugnisse

  1. MPH verwahrt die Original-Bilddateien sorgfältig. Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, von uns aufbewahrte Originale nach zwei Jahren seit Beendigung des Auftrags zu vernichten.
  2. MPH haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Lichtbilder nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller des Fotomaterials.
  3. Die Zusendung und Rücksendung von Filmen, Bildern, Datenträgern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers. Der Auftraggeber kann bestimmen, wie und durch wen die Rücksendung erfolgt.

 

XIII. Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
MPH verpflichtet sich gemeinsam mit den von ihm beauftragten Reiseveranstaltern, Staatsangehörige des Staates, in welchem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Reisegäste ohne deutsche Staatsangehörigkeit wenden sich bitte bzgl. der gültigen Einreise und Transitbestimmungen an die zuständige Botschaft. Für weitere Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter von MPH gerne zur Verfügung. Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz, andere Prophylaxemaßnahmen sowie Thrombose- und andere Gesundheitsrisiken rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen. MPH haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa. Sie sind als Reisender für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbeondere die Zahlung von Rücktrittskosten, welche aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, ausgenommen wenn diese durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch MPH bedingt sind.
Gesundheit
Sie erklären durch Ihre Reiseanmeldung, daß ärztlicherseits keine Bedenken gegen Ihre Reiseteilnahme sowie die Teilnahme an Aktivitäten im Rahmen der gebuchten Reise bestehen.
Reisegepäck
Im Rahmen über MPH gebuchter Flüge ist der evtl. Verlust oder die Beschädigung von Reisegepäck unverzüglich nach Flugende der Fluggesellschaft zu melden. Die Beförderung von Sonder- und Sperrgepäck ist nicht Bestandteil des mit MPH bzw. den von ihm beauftragten Reiseveranstaltern geschlossenen Reisevertrages. Zur Beförderung dafür entstehende Kosten, die Haftung dafür sowie anfallende Kosten im Schadensfall trägt allein der Reisende.


XIV. Versicherungen
Insbesondere auf den Abschluß einer Reiserücktrittskostenversicherung sollte in Ihrem eigenen Interesse unter keinen Umständen verzichtet werden. Gegebenenfalls sind auch eine zusätzliche Reisekranken- sowie Gepäckversicherung sinnvoll. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein dementsprechendes Angebot! Ansprüche aus über MPH abgeschlossenen Reiseversicherungsverträgen können Sie nur gegenüber der entsprechenden Versicherungsgesellschaft geltend machen.


XV. Hochzeitsarrangements über Magic Photo Heiratsreisen
MPH erstellt seine Angebote für Trauungen aufgrund ausführlicher eigener Recherchen und der seiner Partner bei den zuständigen offiziellen Stellen sowie beauftragten Leistungsträgern, unterrichtet seine Kunden nach bestem Wissen über formale Notwendigkeiten und betreut die gebuchten Hochzeiten mit größtmöglicher Sorgfalt. Daneben ist das Zutun vor allem der Brautleute notwendig um die Grundlage zur evtl. gewünschten Rechtsgültigkeit der Trauungen zu schaffen. Für fehlerhaftes Verhalten und Versäumnisse der beteiligten Brautpaare und involvierten offiziellen Stellen, welche eine verspätete oder fehlende Rechtsgültigkeit der Trauung zur Folge haben, übernimmt MPH keine Haftung.
Dies gilt z.B. für:
- fehlerhafte Angaben auf Fragen der offiziellen Stellen
- unzureichende, fehlerhafte oder fehlende Dokumente, die im Zuge der Trauung und deren Legalisation benötigt werden
- unzureichende oder verspätete Zahlung amtlicher Gebühren
- verpasste oder verspätete Wahrnehmung amtlicher Termine
- unerwartet lange Bearbeitungszeiten offizieller Stellen
Sollte der Beratungs- und/oder Rechercheaufwand im Rahmen Ihrer Buchung den üblichen Rahmen übersteigen, behalten wir uns vor, gesonderte Gebühren zu erheben. Die Höhe dieser ist angelehnt an die Servicegebühren im Rahmen unseres gesonderten Angebotes für Hochzeitsplanung. Beispiel: erhöhter Rechercheaufwand zur Abklärung der Formalien für nicht-deutsche Staatsbürger. Vor der Erhebung zusätzlicher Gebühren, werden wir Sie immer informieren.

 

XVI. Datenschutz

  1. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Auftraggebers können gespeichert werden. MPH verpflichtet sich, alle uns im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.
  2. Die uns zur Verfügung gestellten Daten werden im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertrages EDV-mäßig verarbeitet, gespeichert und weitergegeben. Personenbezogene Daten werden entsprechend dem Bundesdatenschutzgesetz geschützt.

XVII. Homepage

  1. Haftung für Inhalte Die Inhalte dieser Homepage-Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.
    Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
  2. Haftung für Links Unsere Angebote enthalten Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte MPH keinen Einfluss hat.. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
  3. Urheberrecht Als Betreiber dieser Seiten ist MPH bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie oder uns zur Veröffentlichung bzw. zur Verfügung gestellte Werke zurückzugreifen.
    Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.
  4. Datenschutz Soweit auf diesen Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.
    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. MPH behält sich als Betreiber der Seiten ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

XVIII. Gerichtsstand
MPH als Reise- bzw. Arrangementsvermittler und -veranstalter kann vom Reisenden nur am Unternehmenssitz von MPH verklagt werden. Für Klagen von MPH gegen den Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgebend, es sei denn die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluß des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Magic Photo Unternehmenssitz maßgebend.

XIX. Schlussbestimmungen
  1. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz von MPH, wenn der Vertragspartner nicht Verbraucher ist. Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so ist der Geschäftssitz von MPH als Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die im Rahmen der Abwicklung des Vertrages entstehen oder hiermit im Zusammenhang stehen, vereinbart.
  2. Nebenabreden zu diesen AGB´s bedürfen der Schriftform.
  3. Die etwaige Nichtigkeit einer oder mehreren Bestimmungen dieser AGB´s berühren die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht, d.h. auch, dass die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reise- bzw. Reisevermittlungsvertrags nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrags zur Folge hat. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung ersetzt, die der angestrebten wirtschaftlichen Regelung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt auch im Falle einer Regelungslücke.
  4. Die Anwendung deutschen Rechts wird vereinbart.


Hiddenhausen, 01.01.2013

~ Magic Photo ~ Heiratsreisen

 

 

 

<<< zurück zur Startseite